Dezember 2011

Geburt und Sterben einer Ausstellung

Der Kunstverein ARTtoUS e.V. beleuchtet das Einzigartige und die Vergänglichkeit in der Ausstellung „Aufgehängt – Abgehängt“. Jeweils eine Performance zu Anfang und Ende, neue Bilder und Literarisches aus eigener Feder erwarten den Besucher vom 08. bis 11. Dezember 2011 im Kulturpavillon am Romanplatz in der Arnulfstraße 294 in München.

Eine Ausstellung gleicht dem Lebenszyklus. Beginnend mit der Geburt – der Entstehung des Zusammenspiels der Kunstwerke und endend mit dem Tod – eine in ihrer Komposition einzigartige Ausstellung geht zu Ende. Aus dem „Nichts“ scheint es zu kommen, um zu leben und wieder ins „Nichts“ zu verschwinden. Die Vernissage beginnt in ungewöhnlichem Ambiente, empfangen wird der Besucher in einer „nackten“ Umgebung, in welche die Ausstellung erst hineingeboren werden muss. Der Besucher wird Zeuge der Geburtsstunde. Dies realisieren die Künstler von ARTtoUS: Adela Elibol, Bui Quang Loc, Robert Graf, Marion Kropp, Michael Kurz, Armin Prey, Glenn Rossiter, Gerry Schläger und Uta Schütze.

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Wolfgang Rouka und Dietmar Wellmann